Smart Wohnen Community
Antworten
Community Manager
Beiträge: 22
Registriert: ‎21.10.2015

Tile: Das sagen unsere Tester über den Bluetooth-Tracker

Finden statt suchen - oder besser gar nicht erst verlieren. Genau das ist das Motto des Bluetooth-Trackers TILE. Der kleine Tracker funktioniert mit iOS und Android und verfügt dankt der App über einen ordentlichen Funktionsumfang. Allerdings ist kein GPS verbaut. Muss es auch nicht sagen die Macher, denn die Idee ist, dass jeder der die TILE-App auf seinem Smartphone installiert ist, potenziell andere TILE-Tracker aufspüren kann. Crowd-GPS nennt sich das und ist selbstverständlich komplett anonym. 

Der Tracker und die App beherrschen aber auch ganz einfache Funktionen, welche genau, das findet ihr hier.

Unsere Testblogger von www.smart-wohnen.de werden sich TILE jetzt einmal genauer ansehen und herausfinden wie gut so ein der Bluetooth-Tracker im Alltag funktioniert. 

1 Sterne Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: ‎06.12.2016

Betreff: Tile: Das sagen unsere Tester über den Bluetooth-Tracker

Habe den Tracker gerade bekommen. Macht optisch was her. Einrichtung und Funktionen sind klasse. Einfach zu bedienen. So soll es sein. Im Haus sehe ich kein Problem, meine Geldbörse zu finden, aber wie das dann im Alltag funktioniert, werde ich in den nächsten tagen sehen.

Mehr Infos unter meinem Blog

 

 

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: ‎27.06.2016

Betreff: Tile: Das sagen unsere Tester über den Bluetooth-Tracker

Hallo zusammen,

ich bin einer der Testblogger die den Tile-Bluetooth Tracker erhalten haben als erstes möchte ich mich bei dem Smart-wohnen Team bedanken, dass ich den Tile testen und behalten darf.

Mein Unboxing war leider nicht ganz so wie erhofft, ich bekam einen Umschlag mit einem Zettel und dem Tracker darin.

Ich hätte auch gerne die original Verpackung gesehen. 

 

Unboxing Unboxing Unboxing

 

1. Eindruck und Daten des Tile-Mate (Material und Maße)

 

Mit den Maßen (HxBxT) 34mm x 34mm x 5mm , ist er ein flacher und recht stylicher Tracker.

Das Gewicht beträgt nur 6 Gramm !! Das ist leichter als der ein oder andere Schlüssel an meinem Schlüsselbund.

Vom Material her besteht der Tile komplett aus Kunststoff.

 

Der erste Eindruck ist WOW, ist dieses Teil leicht, sieht gut aus, vor allem hat er ein Loch für die Befestigung an Schlüsselbunden Rucksäcken und mehr. Nachdem ich den Tile in der Hand hatte und ihn mal getastet habe, stellte ich fest das die verklebten Seiten nicht bündig waren und bei meinem Tile dort eine kleine aber merkliche Kante entstanden ist die meinen ersten Eindruck ein wenig gedämpft hat. Denn meine Befürchtung ist, wenn mein Schlüsselbund herunter fällt, wird der Tile dann außeinander brechen?  Um ehrlich zu sein, möchte ich dieses nicht ausprobieren denn dann habe ich nichts mehr zum Testen..:-)

 

2. Die Einrichtung der Software

 

Wenn man nach der Anleitung in den Appstore gelangt, läd man die App herunter und startet diese.

Als erstes muss man sich Anmelden / Registrieren und seinen Acc.bestätigen. 

Dann kommen die Anweisungen zum Installieren des Trackers. 

Hier verlief alles ohne Probleme und war sehr einfach !!! TOP APP.

Binnen 2-3 Minuten war alles fertig. Die ersten Tests hat er super bestanden. iPhone und Tracker finden sich gegenseitig und spielen eine Melodie ab. 

 

3. Die ersten Tests und Benutzung des Tiles

Ich habe meinem Hund den Tile umgehangen und erst einmal die Entfernung getestet. In der Wohnung habe ich überall

den Tile zum schellen gebracht. Als ich dann spazieren war, hat es  bis zu 40 Metern geklappt den Tile schellen zu lassen.

Die Entfernungsanzeige ist plausibel und auch hilfreich. 

Unboxing

 

 

4. Tolles Gimmick

Ein  tolles Gimmick was die Macher des Tile eingebaut haben ist der Upload von Klingeltönen vom Smartphone zum Tile.

Unboxing

 

 

In den nächsten Tagen werde ich den Tile noch intensiver testen.

1 Sterne Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: ‎06.12.2016

Betreff: Tile: Das sagen unsere Tester über den Bluetooth-Tracker

Nach einigen Tagen, die ich mit dem Tracker unterwegs war, einige Updates.

 

Die App

 

Die Übersicht zeigt das eigene Telefon sowie das Tile mit der Location und der letzten Verbindung. Somit hat man schon einmal einen Überblick, wann das Telefon das Tile zuletzt gesehen hat. In der Regel sollte die Location bei beiden Einträgen gleich sein.

Da ich meine Geldbörse bisher noch nicht verloren habe, stimmte die Location immer überein..aber das werde ich auch noch testen .-)

 

Nach dem Auswählen des Tiles kommt man auf eine Übersicht, wo man das Klingeln des Tiles aktivieren kann.

 

Anschliessend fängt dieser munter an zu klingeln, und die Suche kann beginnen.

 

 

Die Position des Tiles kann auch auf einer Karte angezeigt werden (falls man mit dem Namen des Orts nichts anfangen kann). Das kann ggf. echt interessant werden, wenn man seine Geldbörse, etc mit dem Tile irgendwo verloren hat und der Name des Orts etwas unklar ist.

 

 

 

Klingeltöne

Gerade habe ich bemerkt, dass das Tile auch unterschiedliche Klingeltöne anbietet. Also einmal die Auswahl geöffnet und dem Tile passend zur Jahreszeit den Klingelton "JingleBells" zugeordnet.

Ist ggf hilfreich, wenn man mehrere Tiles in Verwendung hat.

 

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: ‎27.06.2016

Betreff: Tile: Das sagen unsere Tester über den Bluetooth-Tracker

So hier ein Update:

 

Nachdem ich nun den Tracker in den letzten Tagen mehr als genug testen konnte, kann ich sagen

dass er seine Arbeit soweit zuverlässig macht.

Auf der Arbeit findet man schnell mal ne Maschine und muss nicht lange suchen.

 

Preis/Leistung:

der Preis von etwa 25 US$ auf der Homepage halten sich im Rahmen.

 

Mein Fazit:

Der Tile-Mate ist ein schönes Produkt welches Ihnen hilft, Ihre Sachen wieder zu finden,

jedoch muss ich hier sagen wenn der Tracker die Batterie aufgebraucht hat, müssen Sie sich wohl oder übel einen neuen kaufen. Was ich persönlich sehr negativ ansehe. Denn so werden unnötig resourcen verbraucht.

 

Andere Tracker haben hier die möglichkeit einfach nur die Batterie zu tauschen und kosten in etwa auch so viel wie der Tile.

 

Es sollte jeder für sich entscheiden ob er jährlich ein neues Gerät kaufen möchte oder einfach nur ein Batterietausch durchführen will. Ansonsten ist die App und der Tile ein gutes Produkt, jedoch würde ich eher einen kaufen bei dem ich die 

Batterien tauschen kann.

 

 

3 Sterne Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: ‎08.11.2016

Betreff: Tile: Das sagen unsere Tester über den Bluetooth-Tracker

Bluetooth-Tracker „Tile  Mate“ – Unboxing

 

Ich hatte schon wieder das Glück als Tester ausgewählt zu werden und habe vor kurzem den Bluetooth-Tracker Tile Mate zum Testen erhalten. Leider bin ich noch nicht wirklich zum Testen gekommen. Das Unboxing kann ich euch aber schon zeigen.

 

Der Tile Mate kommt in ansprechend designter Verpackung.

PC220267.jpg

 

Wenn man die Sicherungsaufkleber öffnet kann man den inneren Karton seitlich heraus schieben:

PC220268.jpg

 

Wenn man nun den Deckel abhebt kommt der Tracker zum Vorschein.

PC220269.jpg

Die graue Lasche vereinfacht das Herausnehmen des Trackers. Einmal kurz daran ziehen und der Tracker hüpft aus der Verpackung:

PC220270.jpg

Das Loch ermöglicht es den Tracker einfach an einen Schlüsselring zu befestigen. Hinter dem grauen „tile“-Logo verbirgt sich eine Taste. Und Auf der Rückseite sieht man das winzige Loch des eingebauten Lautsprechers.

PC220271.jpg

 

Unter dem grauen Karton kommt dann noch eine mehrsprachige Bedienungsanleitung zum Vorschein:

PC220272.jpg

 

Soweit das Unboxing. Jetzt werde ich mir mal die App auf das Smartphone laden und in den nächsten Tagen erhaltet ihr meine ersten Testeindrücke.

Gruß Thomas
http://www.tecviews.de
2 Sterne Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: ‎27.06.2016

Betreff: Tile: Das sagen unsere Tester über den Bluetooth-Tracker

Bin eigentlich auch Tester, jedoch kam der Tile bei mir nicht an. Im Briefkasten ist auch nichts von DHL. Wäre es möglich die Sendungsnummer durchzugeben?
1 Sterne Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: ‎06.12.2016

Stromverbrauch

Nachdem ich den Tile jetzt einige Tage im Einsatz habe, muss ich sagen: Klasse. Immer zu wissen, wo der Tile ist. Auch die verschiedenen Melodien sind ein nettes gadget.

 

Leider kämpfe ich eh schon mit dem Akkuverbrauch an meinem S6. Die tile app tut ihr Übriges. Stromsparmodus wird leider nicht akzeptiert und die häufigen GPS Zugriffe saugen auch ganz gut. 

Wie ist es bei den anderen ? habt ihr ähnliche Probleme ?

 

Gruß, Oliver

1 Sterne Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: ‎26.11.2016

Betreff: Tile: Das sagen unsere Tester über den Bluetooth-Tracker

Hallo Zusammen,

 

vor einigen Tagen habe ich bereits das TILE erhalten. Ich wollte jedoch das TILE erst in verschiedenen Einsatzbereichen testen, deswegen erst jetzt hier mein Test:

 

Lieferumfang/Unboxing:

Direkt nach dem Auspacken viel mir eins auf: Das Ding ist kleiner als gedacht. Etwas größer als eine 2€-Münze kann man sagen, was es für mich sehr angenehm an einem Schlüssel zu tragen war und war hier auch nicht weiter störend.

Weiter war nicht mehr viel dabei, außer ein kurzes Handbuch in welchem grundsätzlich nur auf die TILE-App hingewiesen wurde und ein Garantiebooklet. Dies macht jedoch überraschenderweise mal Sinn kurz zu überfliegen. Unter anderem wird hier auf die Batterie des TILE’s hingewiesen, welche nur 1 Jahr anhalten soll (Hier kann ich leider natürlich nichts genaueres sagen, ob die wirklich ein Jahr anhält) danach sollte man sein TILE an die Hersteller zurücksenden. Man erhält hier aber keineswegs ein Ersatzgerät sondern nur einen Voucher für einen neuen TILE zu einem reduzierten Preis. Nach kurzer Internetrecherche stellte sich heraus, dass es sich hier anscheinend um den halben Preis handelt.

Ansonsten war nichts mehr dabei. Die Verpackung und Präsentation würde ich trotzdem als ansprechend werten. Genauso wie das TILE an sich. Es besteht zwar hauptsächlich aus Kunststoff jedoch fühlt sich dieser sehr wertig an. Leider nimmt jedoch das weiße Plastik schnell die Farbe der Hosentaschen oder Schlüssels an an dem dieses angebracht ist.

 

IMG_0672.JPG

 

Einrichtung

Die Einrichtung verlief überraschend einfach, alles wurde in der App über Animationen und Texte entsprechend erklärt. Jedoch wird hier zu Anfang eine Registrierung bei TILE benötigt.  Zudem werden zur Ersteinrichtung Ortungsdienste und Bluetooth verlangt, hierzu später mehr.

 

Das TILE im Einsatz:

Bis zur Einrichtung war ich doch sehr positiv überrascht wie Intuitiv alles verlaufen ist. Also machte ich mich an meine ersten Echttests. Hierzu möchte ich erwähnen, dass ich den TILE hauptsächlich an meinem Everyday-Schlüsselbund befestigt hatte.

 

  1. Szenario „Suche im Haus“:

Zuerst hatte ich doch ein paar kleinere Schwierigkeiten mit der Suche über die App an sich. Hier versuchen die Entwickler die App ein wenig „zu“ intuitiv zu gestalten. Sprich mir haben an einigen Stellen Erklärungen gefehlt. Beispielsweise habe ich erst bei meiner dritten Suche herausgefunden wie ich das „Nah-Dran-Weit-Weg“-Feature nutzen konnte. Man muss einfach einmal auf das TILE-Icon tippen. Komisch warum es hier nicht nach Ersteinrichtung kein kleines Tutorial gibt, in dem man den Nutzer kurz an die Hand nimmt.

Nun zur Suche an sich: Sobald man die Funktion gefunden hat, mit der man sich die Nähe seines TILE anzeigen lassen kann funktioniert die Suche gut. Die Ortung läuft aufgrund drei unterschiedlicher Ringe, so wie früher kalt, warm und heiß. Ein grauer Ring bedeutet das das TILE noch außer Bluetooth Reichweite ist, ein gestrichelter grüner Ring bedeutet in der Nähe, und ein durchgehend grüner Ring bedeutet in nächster Nähe. Jedoch finde  ich persönlich TILE zu leise. Besonders wenn der winzige Lautsprecher-Ausgang von z.B. einer Bettdecke überdeckt war oder sich das TILE in Taschen befand. Jedoch kann der Klingelton des TILES individuell angepasst werden, falls einem der Standardton nicht zusagt. Auch hat die Ortung Schwierigkeiten mit unterschiedlichen Stockwerken. Einmal habe ich meine Schlüssel im 1. OG im Bad liegen lassen und an der Tür fiel mir auf: Oh die Schlüssel sind weg. Also TILE-App angeworfen und losgesucht. Hier hat mich die App leider unter das Bad im EG gelotst anstatt eine Höhenanzeige o.Ä. zu bieten. Schade. Dann bringt einem auch die eh schon geringe Lautstärke nichts und man sucht sich doch wieder durchs Haus.

Des Weiteren kann man sich die letzte bekannte GPS-Position des TILEs anzeigen lassen. Achtung: es handelt sich hier um den GPS-Standort. Sprich auf 5-10m genau. Das ist wohl eher sinnvoll, wenn man das TILE an seinem Auto oder Fahrrad angebracht hat.

 

IMG_0674.JPG

 

  1. Szenario „Autosuche“

Einige Male hatte ich mein TILE auch im Auto liegen lassen, um das Fahrzeug besonders auf großen unübersichtlichen Parkplätzen schneller zu finden. Dies klappte schon weitaus besser. Mit der letzten ungefähren Position konnte ich schon mal die Parkfläche ausfindig machen und mit der genaueren Bluetoothfunktion den genauen Standort. Toll, Auto war wieder da.

 

  1. Das TILE als Handyorter

Sobald man dauerhaft am Telefon Bluetooth aktiviert hat und zwei Mal den TILE-Button auf dem TILE klickt klingelt das Symartphone. Sogar wenn dieses auf Stumm geschalten ist und sogar in ordentlicher Lautstärke. Noch hat mich positiv überrascht, wie schnell der Befehl vom Handy aufgenommen wird, keine 2 Sekunden nach klicken des Buttons ertönt der Klingelton der App. Diese Funktion benutze ich nach entsprechender Nutzung eigentlich fast schon am häufigsten.

 

  1. Akkuverbrauch am Telefon

Diesen Punkt möchte ich als sehr störend werten, besonders an älteren Telefonen, welche vielleicht nicht mehr unbedingt die beste Akkuleistung haben. Ich selbst besitze ein nun schon 2 Jahre altes iPhone 6. Bei dauerhaft aktiviertem Bluetooth und der Ortung (ja die Ortung ist dauerhaft aktiv, leider) schafft es mein Device nur bis zur Mittagspause, was mich im Endeffekt dazu brachte, zumindest die Ortungsfunktion zu deaktivieren zumal ich diese an meinem Schlüssel eh nicht unbedingt benötigt habe.

 

IMG_4721.PNG

 

  1. Crowd-Aspekte

Hier kann ich leider nichts weiter zu sagen, da dies nur funktioniert sobald mehrere Leute das TILE verwenden und das besonders hier auf dem Land wahrscheinlich niemals eintritt. Seht euch hierzu einfach das TILE-Video auf der TILE-Website an.

 

  1. Die Applikation

Wie ich finde sehr modern und übersichtlich gestaltet, bis auf die kleinen Erklärungsfehler. Dies denke ich kann aber vom Entwickler über ein einfaches Update nachgereicht werden.

 

Fazit

Nun, für wen ist also so ein Tag? Ich würde ganz klar sagen: für Technikverliebte und Geeks. Besonders für den Preis von knapp 30€ und der nicht austauschbaren Batterie, welche einem zu einem Neukauf fast schon verpflichtet. Man beachte hier auch, sobald man mal 3-4 TILEs im Einsatz hat kostet einem der Spaß je nach Modell zum Austausch insgesamt doch 50-70€ und das jedes Jahr.

Jedoch gibt es auch direkt 4-er Bundles, also wenn man es zumindest mit ein paar gleichgesinnten testen möchte kann man dann pro TILE mit 16-18€ zugreifen.

Auch würde ich das TILE nicht als Tracker verwenden um gestohlene Bikes o.Ä. wieder zu finden, da der TILE immer nur den letzten Standort anzeigt, in welchem man mit dem Telefon in Reichweite war. Hier hätte man sicher noch mehr machen können.

Auch die reduzierte Akkulaufzeit am Smartphone stört doch sehr solang man nicht eh durchgehend an Steckdosen oder Powerbanks sein Leben verbringt. Naja zumindest ist die Ortungsfunktion nicht zwingend zur Verwendung vonnöten. Normalerweise bin ich auch niemand, der sich aus Datenschutz groß was macht. Aber dauerhaft den Standort zu senden? Ich weiß ja nicht.

Kann ich das TILE also empfehlen? Nein. Ich denke für einen Preis von ca. 10-15 wäre eine solche Spielerei OK. Ansonsten sind die 30€ doch besser in eine schöne Holzschale zu Haus für die Schlüssel investiert. Als Weihnachtsgeschenk eventuell auch noch für sehr Vergessliche. Es ist eben einfach ein Not-Must-Have in meinen Augen. Persönlich hätte ich den Kauf bei 30€ ca. nach einer Woche bereut und bin froh das Tag nur als Testgerät zu besitzen.

Ich bin jedoch auf eine weitere Entwicklung des Gadgets und der Software gespannt, hier kann sicher noch vieles Nachgebessert werden.

 

IMG_0673.JPG

 

Falls ihr noch Fragen zum TILE habt, beantworte ich euch diese gerne in den Kommentaren.

 

1 Sterne Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: ‎09.12.2016

Betreff: Tile: Das sagen unsere Tester über den Bluetooth-Tracker

Moin erstmal zusammen. Gestern erhielt ich meinen TileMate Tracker zum Testen.

Heute nun kam ich dazu diesen auszupacken und in Augenschein bzw.unter die Lupe zu nehmen.

 

Die Verpackung ist ansprechend und recht ordentlich aufgemacht. Mein Tile befand sich in einer Box die normalerweise für insgesamt 4 Stück vorgesehen ist. Diese wurden wohl vorher entnommen da ich ja nur einen zum Testen bekommen sollte.

Zu meinem Glück bekam ich wenigstens eine Original Verpackung. Dieses Glück wurde dem einen oder anderen Tester wohl nicht zu teil.

 

Der erste Eindruck war ähnlich dem wenn man eine kleine Schmuckschatulle öffnet und darin ein Ring oder ähnliches vorfindet. Diese ist offensichtlich so gewollt um die Wertigkeit des Produktes hervorzuheben. 

 

Der Tile selbst ist aus Plastik und kommt ohne weiteren Schnickschnack daher.

 

Nach dem auspacken machte ich mich daran die App auf meinem Smartphone zu installieren- was eigentlich sehr einfach sein soll. Bei mir hatte sie sich wohl allerdings gegen mich verschworen. Zum abschließen der Einrichtung muss man einen Zahlencode eingeben den man an seine zuvor angegebene Mailadresse zugeschickt bekommt.

Dies dauerte bei mir aber sage und schreibe 2 !!! Stunden ehe ich diese erhielt. Von schneller Installation kann hier also keine Rede sein. Auch habe ich einige von anderen Testern beschriebene, zusätzliche(aber versteckte) Funktionen/Einstellungen in der App auch nach mehrmaligem Suchen noch nicht entdecken können. Dies werde ich in den nächsten Tagen ausgiebig testen.

 

Nach nun erfolgreicher Installation begannich mit kleineren Tests. Das Finden des Tile innerhalb der Wohnung war bisher ohne Probleme möglich. Auch die umgekehrte Ortung des Handys war kein Problem. Allerdings kann ich nichts zu maximalen Reichweite bzw. das nutzen unter freiem Himmel sagen. Dies müssen tests in nächster Zeit zeigen.

 

Der Preis liegt mit rund 25 Euro im Bereich den man für so ein kleines "Spielzeug" wohl getrost als normal einstufen kann.

Den Viererpack bekommt man für rund 74 Euro - was natürlich deutlich billiger ist wenn man evtl. die Ganze Familie damit ausstatten möchte.

Wenn man allerdings bedenkt das der Tile mit einer NICHT austauschbaren Batterie daher kommt und es somit ein Wegwerfprodukt ist sollte man schon zweimal darüber nachdenken ob sich die Investition lohnt.

 

Soviel von mir zum Ersten Eindruck. 

Anbei noch ein paar Unboxing  Fotos . Mehr vom Test in ein Paar Tagen...DSC_0906.JPGDSC_0908.JPGDSC_0904.JPG