Smart Wohnen Community
Antworten
Community Manager
Beiträge: 23
Registriert: ‎12.12.2016

Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

Die Netatmo Presence hat ganz schön was auf dem Kasten –  wenn man dem Hersteller glaubt. Die Outdoor- und Sicherheitskamera von Netatmo soll das Smart Home auch außerhalb der eigenen vier Wände im Blick haben. Die IP-Kamera zeigt in Echtzeit, was vor der Haustür passiert und schickt Meldungen zu ungewöhnlichen Ereignissen ans Smartphone des Besitzers. Sobald also jemand ums Haus schleicht, bleibt das nicht lange unbemerkt. Doch was passiert wenn die Nachbarskatze ihren Spaziergang macht? Sendet die Außenkamera jedes Mal eine Nachricht? Angeblich soll die IP-Kamera von Netatmo ja Menschen von Tieren und Autos unterscheiden können. Sogar Infrarot-Aufnahmen sollen für die Presence kein Hindernis darstellen. Was mit der Netatmo Presence sonst noch alles möglich sein soll, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Unsere Testblogger von smart-wohnen.de werden herausfinden, was die smarte IP-Kamera von Netatmo tatsächlich kann. Deshalb, liebe Tester, bringt die Netatmo Presence zum Glühen! Wir sind sehr gespannt auf euer Feedback. Tauscht euch untereinander aus und lasst uns wissen, was ihr im Rahmen eurer Testphase alles herausfindet. Was funktioniert gut und wo sollte der Hersteller lieber nochmal nachbessern?

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: ‎21.01.2017

Betreff: Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

[ Bearbeitet ]

Super! Ich freue mich riesig darauf, die Kamera zu testen. Genau solch eine Lösung habe ich mir nach dem Umzug in die neue Wohnung für den Gartenschutz und zur Überwachung der Tochter vorgestellt. Da ich bereits die Netatmo Wetterstation inkl. einiger Zusatzmodule nutze (und damit ziemlich zufrieden bin), erwarte ich recht viel von der Kamera - Mehr zu mir, meinem Equipment und meinem Einsatzgebiet gibt es dann beim Unboxing.

 

Ob sie meine Erwartungen auch erfüllen kann erfahrt Ihr dann in einem ausführlichen Bericht :-)

 

Besten Dank für die Chance,

Harry

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: ‎30.01.2017

Betreff: Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

Hallo,

ich habe gerade die Nachricht bekommen, dass ich als Testblogger ausgesucht wurde. Das freut mich riesig. Ich habe bis jetzt noch kein Produkt von Netatmo im Einsatz. Beobache aber schon lange die Produkte da sie sehr interessant sind.

Die Netatmo Presence wird bei mir vor dem Hauseingang einsetzt um den Bereich "Vor der Garage" und "vor dem "Carport" zu überwachen. Bei uns sind viele Katzen unterwegs. Bin gespannt ob die Software dies unterscheiden kann.

 

Habe auch ein SmartHome bei mir im Einsatz. Es ist von Innogy. Leider ist die Presence bis jetzt noch  nicht in Innogy integrierbar. Das würde ich mir dann natürlich noch wünschen. Die Wetterstation von Netatmo ist schon integriert.

 

Werde berichten wenn die Kamera angekommen ist.

 

Martin

1 Sterne Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: ‎30.01.2017

Betreff: Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

Hallo allerseits :-) 

Auch ich bekam die erfreuliche Mitteilung als Tester ausgewählt worden zu sein. 

Bei mir wird die Kamera 2 wesentliche Aufgaben erfüllen.

Zum Einen werde ich sie in Kombination mit einer Türfreisprecheinrichtung und einer FritzBox nutzen, bei welcher die passenden Fritz!Fon die Möglichkeit bieten eine Netzwerkkamera einzubinden und das Bild der Kamera auf den Telefonen darzustellen. 

Somit sehe ich dann immer gleich wer bei mir vor der Haustür steht. :-) 

..... und zum Anderen soll sie der klassischen Objektüberwachung dienen, bei welcher die Aufnahme kontinuierlich auf einem bereits vorhanden NAS abgelegt werden soll. 

Freue mich schon darauf genauere Ergebnisse zu posten sobald die Kamera eingetroffen ist und ich diese dann auf Herz und Nieren geprüft habe. 

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: ‎30.01.2017

Betreff: Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

Hallo,

die Presence ist gestern bei mir angekommen. Der Versand ging also superschnell.

 

Da ich das Wochende nicht Zuhause bin, kommt die erste Erfahrung (natürlich beginnend mit dem Unboxing) Anfang nächster Woche. Ich bin selber schon gespannt und freue mich darauf.

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: ‎30.01.2017

Betreff: Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

[ Bearbeitet ]

Hallo,

bin jetzt endlich dazu gekommen das Unboxing der Netatmo Presenca vorzunehmen und mir die diese näher anzuschauen.

 

Muss sagen, dass die Presenca eine sehr hochwertigen Eindruck macht. Sie sieht wirklich gut aus und fühlt sich hochwertig an.

 

Auf den ersten Bildern sieht man die Verpackung von vorne und von hinten. 

 

IMG_0050.JPG

 

IMG_0051.JPG

 

Beim nächsten Bild sieht man die Presenca wie sie im geöffneten Karton verpackt ist. Die Kamera sitzt fest im Karton drin, sodass nichts beim Transport verrutschen kann. So muss das sein. Einzig was mir aufgefallen ist, ist dass die Presenca nicht in Folie verpackt war. Auch in der Bedienungsanleitung steht drin, dass sie bei der Montage in der Folie bleiben muss dass sie nicht verkratzt. Diese Folie fehlte komplett bei mir.

 

IMG_0052.JPG

 

Im letzten Bild sieht man das ganze Zubehör, dass mit im Karton geliefert wird. Es handelt sich dabei um eine Bedienungsanleitung, um eine Montageanleitung und um das notwendige Montagematerial.

IMG_0053.JPG

 

Natürlich werde ich zeitnah die Presenca in Betrieb nehmen. Werde dann weiter berichten

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: ‎21.01.2017

Betreff: Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

[ Bearbeitet ]

So - ich habe nun auch einmal endlich die Netatmo Presence ausgepackt.

 

Zunächst etwas zu mir: 36 Jahre jung und Smarthome begeistert - Derzeit werden die Lampen und die Heizungkörper bereits mit dem Handy zeitgesteuert und ich habe mit der Netatmo Wetterstation bereits ein anderes Produkt der Firma in Betrieb. Nach dem Umzug in die neue Wohnung war bereits früh klar, dass eine Outdoorkamera zur Überwachung des Kindes im Garten und zum Schutz vor Einbrechern installiert werden soll. Dabei war mir eine zeitnahe Benachrichtigung mit Foto per Email, eine Lichtfunktion für die Terasse und ein Nachtsichtmodus besonders wichtig - All das erfüllt die Netatmo Presence auf dem Papier zumindest bestens. Tiere habe ich keine, aber vielleicht bekomme ich ein Eichhörnchen oder einen Vogel am Vogelhäuschen ins Visier Smiley (fröhlich)

 

Ich möchte auf meiner Arbeitsmailadresse und auf dem Handy/der Smartwatch (Beides Apple IOS) schnellstmöglich über etwaige Einbrecher informiert werden - Ich hoffe der Test dazu bleibt auch zukünftig nur ein Test und muss sich nie in der Realität beweisen :-)

 

Hier zunächst einmal meine Eindrücke nach dem Unboxing:

 

Karton_Vorne.JPGKarton hinten.JPG

 

Formschöne Verpackung mit allen wichtigen Infos auf der Vorderseite und der Rückseite des Kartons - Dem aktuellen Zeitgeist entsprechend stimmt hier schon einmal die Präsentation.

 

Komplett.JPG

Kamera.JPG

 

Hier einmal der komplette Inhalt des Kartons und eine größere Aufnahme der Kamera. Auch der innere Karton ist stylisch schlicht präsentiert.

 

20CAD448-37CD-4440-B883-87A9EA6C93A3.JPGDE058A79-CDC7-4EC0-AD6F-A6085C6B82BE.JPG

 

Beiliegend finden wir neben der Kamera inkl. Befestigungsmaterial und Wandhalterung eine Netatmo Werbebroschüre und eine kleine Anleitung, die in einzelnen Schritten mit Bildern in mehreren Sprachen Schritt für Schritt den Anschluß erklärt.

 

Wandhalterung und Anschluss.JPGBefestigungsmaterial.JPG

 

Hier noch einmal die Wandhalterung inkl. dem Anschuß und das komplette Befestigungsmaterial im Überblick. Neben einem Kabelbinder zur zwischenzeitlichen Halterung während des Anbaus (Sehr schön: Da hat jemand mitgedacht!) werden Schrauben, Dübel und auch ein Sechskantschlüssel mitgeliefert. Ein abgehendes Kabel zur Erdung an einer Schraube der Halterung ist bereits implementiert.

 

Nun wird das Ganze in den nächsten Tagen aufgebaut und angeschlossen - Dazu wird die vorherige Außenlampe abgenommen und durch die Kamera ersetzt. Wie sich die Netatmo Presence im Aufbau und der Einrichtung schlägt, erfahrt Ihr im zweiten Teil meines Berichtes, bevor es danach an die Nutzung und an ein Testfazit geht.

 

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: ‎21.01.2017

Betreff: Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

[ Bearbeitet ]

...und weil ich gestern so im Tatendrang war, habe ich die Netatmo trotz Minusgrade gleich auch angebracht (bzw. es zumindest versucht - mehr dazu weiter unten).

 

Die Kamera wird als Alternative zu einer Außenleuchte installiert - Diese muss natürlich auch dauerhaft eingeschaltet sein . Das musste ich der Frau erst einmal deutlich machen: Bitte nie nie nicht den Lichtschalter betätigen! :-) Unsere alte Außenleuchte habe ich abgenommen und konnte zumindest ein Loch inkl. Dübel der Lampe auch für die neue Halterung benutzen.

 

Das mitgelieferte Befestigungsmaterial sieht man weiter oben in meinem ersten Testpost - Die Dübel dort sind lediglich für eine "normale" Wand geeignet, zahlreiche Wände bei uns sind jedoch mit einer dicken Lage Styropor und etwas Putz für diese Dübel nicht geeignet - Also: Ab in den Baumarkt. Dort wurden dann spezielle Spiraldübel angeschafft, die laut Mitarbeiter halten sollen.

 

Zuerst bringt man die kleine Metalleiste (siehe Bild oben) schräg an der Wand an und schraubt diese in die Löcher mit den Dübeln. Schräg, da so die Gefahr einer Kabelbohrung in das Zuleiterkabel möglichst gering gehalten wird. Danach kann man die Netatmo anhand des Kabelbinders an der festgemachten Halterung kurzzeitig aufhängen und die Kamera mit Strom versorgen - Eine entsprechende Klemme ist bereits angebracht (siehe Bilder der Halterung und der Bedienungsanleitung im vorangegangenen Post). Im Anschluß wird die quadratische Halterung an der Metallschiene anhand einer kleinen Arretierungsschraube angebracht und vernünftig justiert (siehe Bild der Anleitung).

 

Hier tritt der erste Makel auf: Bei normalen Lampen liegen die Kabel zumeist geschützt innerhalb der Lampe. Die Netatmo-Halterung "überdeckt" lediglich die Kabel an der Hauswand was a) sehr eng und friemelig sein kann und b) Wasser / Regen durchlassen kann. Netatmo selbst empfiehlt die Außenseite an 3 Seiten mit Silikon zu umranden - Das hätte man doch eleganter lösen können. Dadurch das die Halterung recht wenig Platz im Inneren für Kabel / Klemme und Co hat, ist es nicht wirklich leicht die Halterung nah und bündig mit der Hauswand zu bekommen. Besonders mit der problematischen Styroporwand und den nicht bombenfest sitzenden Dübeln (für die Netatmo aber natürlich nichts kann) ist der "Schlitz" zwischen Hauswand und Halterung nicht gerade klein - Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen.  

 

Nachdem die Halterung angebracht wurde, wird die Kamera in die Halterung gesetzt und mithilfe einer Schraube und dem beiliegenden Inbusschlüssel festgezogen - Dabei wird zusätzlich ein schwarzes Plastikstück genutzt, damit die Kamera sich seitlich vertikal bewegen lässt. Horizontal bzw. auf und ab lässt sich die Kamera am Gehäuse selbst bewegen, so kann man den Blickwinkel ziemlich gut festlegen.

 

Steht das ganze Konstrukt so gehts an die softwareseitige Einrichtung - Diese gestaltet sich ebenso komfortabel wie die Einrichtung der Netatmo Wetterstation: App runterladen und den Anweisungen folgen. Die Kamera wird nach richtiger Verkabelung zumindest bei mir sofort gefunden und kann eingerichtet werden - Mehr dazu in einem folgenden Post zur Nutzung der Kamera.

 

Fazit der Montage:

- Ansich zumindest in den meisten Bereichen ein gut durchdachtes System. Die Schraube zur Montage der Erdung und der Kabelbinder zeigen, dass da jemand mitgedacht hat.

- Einziges Manko an der Netatmo meinerseits ist der geringe Platz für Kabel und Klemme innerhalb der quadratischen Halterung und eine fehlende weitere Abdeckung der Kabel im Inneren - Das hätte man eleganter lösen können.

- Weiteres Problem sind unsere Hauswände mit der Styropordämmung - Dafür kann Netatmo selbst natürlich nichts, das sollte aber bei der Montage beachtet werden. Eine bombenfeste Halterung habe ich als Handwerkerlaie nicht hinbekommen, ein sehr breiter Spalt zwischen Hauswand und Halterung ist leider geblieben - Da muss wirklich Silikon ran.

 

Später mehr zur softwareseitigen Einrichtung und zur Nutzung.

 

 

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: ‎30.01.2017

Betreff: Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

Habe mir am Wochenende die Arbeit gemacht und die Presence installiert. 

 

Wie es funktioniert hat und welche Schwierigkeiten ich hatte, möchte ich gerne in diesem Beitrag zeigen.

 

Zuerst mal der Hauseingang mit der alten Lampe

IMG_0166.JPG

 

Das erste war natürlich den Strom auszuschalten und die alte Lampe abzumontieren. Das ging sehr einfach

 

IMG_0171-2.JPG

Leider ist das Bild um 90Grad gedreht. Kann es hier im Blog leider nicht drehen.

 

IMG_0168.JPG

(Auch dieses Bild ist gedreht)

 

Wie den Bildern zu entnehmen ist, ist bei mir keine Unterputzdose installiert, d.h. ich musste die die Platte auf die Hauswand montieren. Natürlich war es so, dass ich keine der vorhandene Löchern schon benutzen konnte. 

Da ich ein Niedrigenergiehaus habe, kommt am Anfang erst einmal Styropor und erst danach Holz. Die mitgelieferten Schrauben waren dazu leider nicht passend. Aber mein gut organisierter Schraubenvorrat konnte mir weiterhelfen.

 

IMG_0170.JPG

(Auch dieses Bild ist gedreht)

 

Bei der Montage der Platte ist darauf zu achten, dass "UP" auch oben montiert wird. Des Weiteren ist es wichtig, rund 1cm Abstand vom Loch mit dem Stromkabel zu haben, sodass die Kabel nachher in die vorgesehene Halterung passen. Das am Besten vorab ausprobieren, sodass es danach keine böse Überraschungen gibt. 

 

IMG_0171-2.JPG

(Auch dieses Bild ist gedreht)

 

Muss ja ehrlich sagen, dass Netatmo wirklich für die Montage mitgedacht hat. An der Kamera ist noch ein Kabelbinder angebracht, der in die schon vorhandene grüne Schraube gehängt wird. So ist die Kamera vor einem Absturz gesichert und man kann die Stromkabel anschließen. Ganz wichtig ist dabei natürlich, dass der grüne PE an die zweite Grüne Schraube angebracht wird. 

 

IMG_0165.JPG

 

 Als nächstes wird die Wandhalterung auf die Platte geschraubt. Dafür die grüne Schraube durch die Löcher geben und die Platte gerade ausrichten. Auch wieder darauf achten, dass "UP" auch oben ist.

 

IMG_0173-2.JPG

Jetzt kam der Teil, der am Schwierigsten zu bewälten war. Mann muss nun die u-formige Halterung an die Wandhalterung anbringen. Da der Platz hinter der Kamera sehr beengt ist, habe ich es ohne Abmontieren der Kamera nicht hinbekommen. 

Dementsprechend habe ich die Kamera abmontiert durch das Lösen der 2 seitlichen Schrauben. Danach konnte man gut mit dem mitgelieferten Inbusschlüssel die Befestigung an die Wandhalterung montieren.

Danach habe ich die Kamera wieder an die Halterung geschraubt. 

 

IMG_0174-2.JPG

Nun habe ich noch die Kamera nach meiner Verwendung ausgerichtet. Man kann sie horizontal und vertikal ausrichten.

 

Muss ehrlich sagen, dass die Kamera neben meinem Hauseingang ein guten Eindruck macht. Sie sieht schon sehr hochwertig und auch schön aus. Mir gefällt sie.

 

Die ganze Installation hat bei mir gut 40 Minuten benötigt. Das geht in Ordnung. 

 

In meinem nächsten Blog werde ich über meine ersten Schritte erzählen. Leider war die Einrichtung nicht ganz so einfach wie gewünscht. Aber dazu das nächste Mal

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: ‎21.01.2017

Betreff: Netatmo: Wie gut schlägt sich die Netatmo Presence im Praxistest?

[ Bearbeitet ]

@baurm

Ein sehr schöner Aufbaubericht mit hilfreichen Bildern - Mein Aufbau ging leider nicht so einfach von der Hand, was aber eher an meinen handwerklichen Fähigkeiten liegt :-) Der Bericht hätte mir im Vorfeld sehr geholfen, Neulinge sollten sich auf jedenfall baurms Anleitung als Hilfestellung anschauen. Besonders der Tipp zum Entfernen der Kamera ist zwar einfach, aber für den endgültigen Anbau Gold wert - Hätte ich auch selbst drauf kommen können.

 

Meine Netatmo hat übrigens am zweiten Tag folgendes Bild gezeigt:

 

Blickunten.JPG

 

Auf der Arbeit habe ich natürlich erst einmal einen Schreck bekommen. Glücklicherweise hat sich aber nicht die ganze Halterung gelöst, lediglich die Kamera musste etwas fester ans Gehäuse angezogen werden.

 

Kamerawand.JPG

 

Die softwaremäßige Einrichtung der Kamera war für mich dagegen einfacher zu bewerkstelligen. Wie bereits angedeutet wurde die Kamera sofort in der App gefunden und hat sich die WLAN Verbindung mit dem Router automatisch von dem Handy gezogen - Elegant und nutzerfreundlich gelöst. Im Anschluss bietet die App nicht übermäßige, aber ausreichende Einstellungen:

 

alertzone.JPG

 

Zunächst stellt man die Alert Zonen ein - Das funktioniert anhand von Rechtecken, die man direkt im Live Bild als Alarmzonen definiert. Nur diese Bereiche werden dann überwacht. Dies ist auch dringend notwendig, denn eine Komplettüberwachung würde z.B. bei mir mit einem gegenüberliegenden Weg wegen der etwas niedrigeren Hecke an einer Gartenseite laufend einen Alarm geben, wenn die Nachbarn zu ihrem Auto laufen. So werden wirklich nur die Teilbereiche überwacht, die ich auch überwachen will.

 

flutlicht.JPG

 

Das sehr helle (und weiß-grelle) Flutlicht lässt sich dimmen und an bzw. aus schalten. Dazu gibt es die wahrscheinlich meistgenutzte Autofunktion, die auf Bewegung reagiert und das Flutlicht nach Bedarf einschaltet. Funktioniert in der Praxis ebenso wie die Alertzonen prächtig - Ist aber wie gesagt eher ein kaltweißes Flutlicht und keine warmweiße Stimmungslampe für den abendlichen Umtrunk auf der Terasse.

 

warnmeldung.JPG

 

Letztendlich stellt man die Warnmeldungen ein. Hier gibt es mehrere Optionen:

 

einstellungenaufzeichnen2.PNGeinstellungenaufzeichnen1.PNG

 

Es lässt sich einstellen, ob man bei Menschen/Tieren/allg. Bewegungen und Fahrzeugen benachrichtigt werden möchte und in welcher Zeit Benachrichtigungen gesendet werden sollen. Auch kann zwischen reiner Aufzeichnung, Aufzeichnung inkl. Benachrichtigung oder ignorieren gewählt werden. Das klappt in der Regel auch wirklich gut: recht schnell innerhalb von wenigen Sekunden habe ich eine Benachrichtigung auf meinem Iphone, dem Ipad und auf der Apple Watch - Gerade letztere bietet für mich im Zusammenspiel mit der Netatmo Presence einen deutlichen Mehrwert. Das Handy und das Ipad sind vielleicht gerade im wichtigen Moment nicht zur Hand oder lautlos - Die Apple Watch bietet mir aber sofortige Benachrichtigung, um im Falle eines Einbruchs (bei dem bekanntlich jede Sekunde zählt) schnellstmöglich die Polizei zu informieren und so die Täter vielleicht noch auf frischer Tat zu ertappen (natürlich nur, falls der Freund und Helfer ausreichend fix ist :-) )

 

Applewatch.JPGeinstellungenscreen.PNG

 

Hier einmal beispielhaft die Benachrichtigung auf der Apple Watch und die allgemeinen Einstellungsmöglichkeiten. (Zensiert - Den Kameranamen und Bilder von der Frau auf dem Weg zum Auto habe ich ausgeblendet) :-)

 

Fazit zur Einrichtung und Nutzung:

Nach einer Woche im Test kann ich sagen, dass mich die Netatmo bisher wirklich überzeugt hat. Die softwaremäßige Einrichtung war (im Gegensatz zur handwerklichen Montage) für mich wirklich easy. Die grundlegend wichtigsten Funktionen sind eingebaut und es lässt sich genug an die individuellen Bedürfnisse anpassen. Bewegungen werden sehr fix und recht genau in mehr als 95% der Fälle schnell und richtig erkannt. Die Bildqualität ist zudem wirklich 1a und dank der Infrarotsicht auch bei Nacht wirklich gut - Mit 1080p wird das Bild wirklich sehr scharf, farbgetreu und detailreich aufgelöst. Auch über den Ton im Livebild und während der Aufnahme gibt es nichts zu meckern. Sehr schön übrigens: Da die Presence dauerhaft filmt, setzt die Videoaufnahme zu einem Ereignis kurz vor der Warnung/der Sichtung ein - Das Vorschaubild dagegen zeigt aber den Übeltäter direkt in flagranti :-)

 

Natürlich kann es selten einmal vorkommen, dass die Kamera verspätet, (äußerst selten) garnicht reagiert oder einen Menschen lediglich als Bewegung erkennt, aber dies passiert wirklich sehr sehr selten und befindet sich absolut in der Fehlertoleranzgrenze - blöd natürlich, wenn das genau im Ernstfall passieren würde - Aber digitale Helfer sind halt auch nur Menschen. :-)

 

Die Kamera lässt sich  übrigens bequem über die App mit einer neuen Firmware versorgen und im Netatmo Forum werden fleißig Vorschläge für neue Funktionen gemacht: beispielsweise werden dort statt Alert-Zones alternative Ignore-Zones gefordert. Mir bietet die Kamera eigentlich bereits jetzt genug Funktionen - Einzig eine zusätzliche Benachrichtigung per Email für die Arbeit hätte ich mir gewünscht, aber dankt der Apple Watch fühle ich mich ausreichend schnell alarmiert. Auch kann man bisher die aufgezeichneten "Vorfälle" nicht komplett löschen, sondern muss für jeden Einzellfall umständlich separat die Löschfunktion bestätigen - Das ist bereits Meckern auf hohem Niveau, aber wenn jeden Tag mehrmals die Frau in den Keller geht, dann hat man nach einigen Tagen gut was zu löschen :-) 

 

Wie bei der Netatmo Wetterstation ist definitiv zu beachten, dass alles über die Server von Netatmo läuft. Wer da Sicherheitsbedenken hat, sollte sich nach einer anderen Alternative umgucken. Auch ist unklar, was beispielsweise bei einem Firmenkonkurs inkl. Serverabschaltung mit der teuren Hardware passiert - Aber das sind wie man so schön sagt: ungelegte Eier. Sollte man beim Kauf jedoch definitiv vorher wissen.

 

Kurz gesagt: Bis auf ein paar wenigen Kleinigkeiten und meinen fehlenden Handwerkerkenntnissen bin ich absolut begeistert von der Presence. Aber keine Sorge: Ein wirklicher Handwerkerprofi muss man für die Montage auch nicht sein, ich habe es ja auch geschafft. Den veranschlagten Preis von 300€ halte ich jedenfalls im Hinblick auf Verarbeitung, Funktionen und Software für angemessen und ich bin froh, an dem Test teilgenommen zu haben - Vielen Dank dafür an das Team von Smart-Wohnen und an meinen guten Freund Tobi, der mich auf die Aktion aufmerksam gemacht hat :-)

 

In einigen Wochen gibt es von mir noch einen (hoffentlich kurzen) Kommentar, sofern irgendwelche Probleme oder Änderungen in der Dauernutzung auftreten.