Smart Wohnen Community
Antworten
Community Manager
Beiträge: 2
Registriert: ‎04.11.2016

Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

Drei unserer Autoren haben die Universalfernbedienung bereits getestet und ihr persönliches Urteil gefällt. Erleichterung im smarten Alltag, hübsche Spielerei oder eigentlich doch unnötig? Nun sind die Testblogger von Smart-Wohnen.de gefragt: Was gefällt euch an der Logitech Harmony Elite, welche Geräte steuert ihr damit und wie einfach ist sie zu bedienen? Wir freuen uns auf eure Erfahrungen und Einschätzungen!

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: ‎02.10.2017

Betreff: Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

Ich freue mich sehr, die Logitech Harmony Elite testen zu dürfen. So bin ich heute extra später auf Arbeit gefahren, damit ich das Paket gleich heute Morgen bei UPS abholen konnte. Leider wurde das gestern nicht bei einem Nachbarn abgegeben. Nun ja, da kann der Test eben erst heute losgehen. Das Paket war eher so verpackt, als ob es von einer Privatperson verschickt wurde. Aber es war von außen heile. Beim Auspacken war ich ein bisschen erstaunt, da es sich scheinbar um ein benutztes Gerät handelt. Der Karton war schon mal geöffnet, die Kabel sind händisch zusammengerollt und sogar die Kiste für die Anleitung war bereits geöffnet. Wahrscheinlich ist es eins der Testgeräte der Autoren. Von der Seite her ist für mich alles gut, sofern es funkioniert.

 

Artikelverpackung

 

Die Komponenten an sich sind sehr gut verpackt. Die Fernbedienung, die Ladeschale und der Hub sind in einer seperaten herausnehmbaren Einlage reingelegt und können nicht verrutschen.

 

Obere Einlage

 

Darunter befindet sich das Zubehör, wie zwei Netzteile mit Steckeraufsätzen, zwei Infrarotsender, USB-Kabel und deine mehrsprachige Anleitung.

 

Zubehör 1

 

Zubehör 2

 

Ich werde so schnell wie möglich diese Fernbedienung in Betrieb nehmen und berichten.

1 Sterne Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: ‎22.05.2017

Betreff: Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

Hallo, auch ich habe das große Glück die Harmony Elite testen zu dürfen. 

 

Das Paket kam sicher verpackt an und ich habe mich sogleich ans Werk gemacht. Ersteinmal die Installation der einzelnen Komponenten, HUB, einen der beiden mitgelieferten Infrarotsender und natürlich den Stromanschluss. Hier ist mir bereits negativ aufgefallen, dass es nur einen Netzadapter gibt. Man benötigt jedoch einen für den Hub und einen Anschluss für die Ladeschale der Fernbedienung, das USB-Kabel war mit bei. Aber nicht so schlimm, man hat ja einige Ladestecker im Haushalt. 

 

Dann ging es ans Einrichten. Die Erkennung des HUBs über Smartphone war super, danach schenell das WLAN eingerichtet. Dann stockte die Installation plötzlich aus zwei Gründen. Zum einen, wie schon mein Vorredner erwähnt hat, durch die vorhergehende Nutzung der HARMONY durch einen anderen Tester (Account war noch eingerichtet, Fernbedienung nicht zurückgesetzt) und zum anderen, was schlimmer war, durch die mangelhafte Bluetoothfähigkeit des verwendeten Handys. Leider stösst man bei HUAWEI immer wieder an die Grenzen der Kompatibilität durch einen scheinbar anderen Standard. Dieses Problem kannten wir schon von der Einrichtung eines Fitbit. Aber nachdem ich das Problem erkannt habe, ging es einfach mit einem Samsung Handy weiter und es lief alles reibungslos. Die HARMONY hat auf Anhieb erstmal alle aktiven und kompatiblen Geräte erkannt, die zu im WLAN angemeldet waren. Also zwei XBOX One, die QUIVICON Home Base, das Apple TV und die Sony Soundbar. 

 

Dann habe ich mich daran gemacht, alle zusätzlichen Geräte, hinzuzufügen. So die Entertain-Box, den Philips Smart-TV und den Echo Dot. Auch das war alles ein Kinderspiel. 

 

Es ist wirklich erstaunlich, wie sehr die HARMONY das Menü (also die Funktionen) auf die jeweiligen Geräte anpasst, also beim TV das Ambilight, die verschiedenen Eingänge bei der Soundbar und die Menüfunktionen der Entertain-Box. 

 

Es taucht alles wunderbar auf dem Touchscreen der HARMONY auf. Das restliche Konfigurieren erklärt sich dann fast von selbst, Kippsensor (also Fernbedienung wird aktiviert, wenn man sie anhebt), Helligkeit der Display- und Tastenbeleuchtung und so weiter. 

 

Was das QUIVICON Smart-Home angeht, ist es natürlich absolut cool, die Heizungstemperatur über die Harmony steuern zu können, sowie das Erkennen aller Sensoren im Haushalt, ob die Türen und Fenster verschlossen sind etc...das alles hat sich übrigens fast von selbst eingerichtet...bis auf den Benutzeraccount...

 

Wir hatten im Vorfeld schon lange den Plan, auch smarte Beleuchtung zu integrieren. Bisher dachten wir dabei an das System von IKEA, weil der Preis recht attraktiv schien. Leider ist hier keine Kompatibilität erkennbar, so dass wir uns in Bälde das System von Philips anschaffen werden, schon, weil ich es unbedingt testen möchte, und weil sich somit ein toller Ablauf programmieren lässt...Ein Ablauf von ich will fernsehen, dazu ein bestimmt programmiertes Licht, Anheben der Raumtemperatur und so weiter....ein Traum...aber das erst in Kürze...

 

Aber, es gibt auch eine banale Kleinigkeit die mich stört...nämlich die Tatsache, dass man offensichtlich die Reihenfolge der Geräte zwar in der App, nicht aber auf der Fernbedienung sortieren kann. Sie tauchen in der Reihenfolge der Installation auf, was recht ärgerlich ist, da dadurch der TV eher zum Ende erscheint, dafür aber die Homebase direkt zu Beginn, sowie das selten genutze Apple-TV, oder die XBOX (hier ist übrigens toll, dass man diese auch endlich als brauchbaren Blu-Ray-Player nutzen kann, weil man nicht mehr rätseln muss, welcher Knopf welche Funktion auslöst...)

 

So, dass war erstmal mein erstes Feedback, was ich unbedingt loswerden wollte...Bilder würde ich gerne einfügen, aber irgendwie werden diese immer auf der Seite stehend dargestellt, so dass ich hier erstmal forschen muss, woran das liegt. 

 

Aber ich bleibe dabei und informiere weiter ausführlich über unseren Zugang. 

 

Eines kann ich aber schon jetzt sagen...wer wie ich, bei sowas wie einer "Universalfernbedienung" noch solche Teile aus den frühen 2000ern im Kopf hat, die man mühselig anlernen musste, liegt zum Glück komplett falsch! 

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: ‎21.01.2017

Betreff: Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

Hallo zusammen,

 

ich bin der dritte Tester im Bunde, aber leider ist bei mir bisher noch nichts angekommen und auch keine Benachrichtigung im Postkasten gewesen :-( Ich werde mich mal an die Emailadresse wenden, die mich als Tester benachrichtig hat...Hoffe da geht alles gut, ich bin super gespannt was die Harmony so alles kann  :-) 

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: ‎02.10.2017

Betreff: Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

Nun möchte ich euch von meinen ersten Gehversuchen berichten. Diese haben bei mir leider nicht so richtig funktioniert, bzw. brauchte ich mehrere Anläufe dazu.

Das Ganze fing damit an, dass es, wie bereits erwähnt, nicht um ein neues Set handelt. Dennoch wollte ich es einfach mal ausprobieren, ohne es zurückzusetzen. Dies stellte sich als Fehler heraus.

An sich schien alles problemlos zu funktionieren. Die Harmonie-App auf meinem iPhone installiert und Bluetooth aktiviert. Die Fernbedienung soll während der Einrichtung in der Ladeschale stecken. Die App hatte zuerst über Bluetooth den Hub nicht gefunden. Durch das Drücken der Taste auf der Rückseite des Hubs setzt diesen in den Suchmodus. Dann funktionierte es sehr schnell. Ein Konto eingerichtet und schon konnte ich die Geräte eingeben. Zuerst erfolgte das Suchen im WLAN. Und schon waren Apple TV und Philips Hue installiert.

Die Unterhaltungsgeräte müssen manuell ergänzt werden, indem man den Hersteller und die Gerätebezeichnung eingibt. Da gab es schon die erste Enttäuschung. Meinen Fernseher Panasonic TX-49ESW404 gibt es leider nicht in der Datenbank. Ich habe mich als Alternative für den TX-49ESW504 entschieden. Nun ja, dieser scheint nicht die gleichen Signale zu verwenden. Grundsätzlich geht er zwar zu bedienen, aber es wird als Quelle beim Einschalten meistens IP-TV ausgewählt. Damit kann ich nichts anfangen. Ich habe Sat-Anschluss, aber mit DVP-S funktioniert es leider nicht. Ich werde hier mal ein anderes Alternativmodell versuchen, in der Hoffnung, dass dies kompatibler ist.
Nun noch den Samsung BlueRay-Player und die Onkyo-Musikanlage registriert und ich konnte den nächsten Schritt durchführen, den Gerätetest. Leider war dieser ein kompletter Reinfall. Es ging nichts. Es wurden keine Infrarotsignale gesendet, weder mit noch ohne den zusätzlichen Infrarotsendern. Gesehen habe ich das mit Hilfe meiner Tablet-Kamera. Damit kann man nämlich die Infrarotsignale sichtbar machen. Nach endlosen Versuchen hab ich das Ganze dann in die Ecke geschmissen...

Am nächsten Abend hatte ich dann Hub und Fernbedienung auf die Werkseinstellungen. Ausprobiert hatte ich es dann erstmal nur mit einem Gerät. Und siehe da, nun klappte alles wunderbar. Gerät gespeichert und ein Loch in den Bauch gefreut. Als ich dann meine weiteren Geräte hinzufügen wollte, war die Freude leider schon wieder verflogen. Die App wollte einfach keine Einstellungen jeglicher Art ändern und quittierte den Dienst mit folgender Fehlermeldung:

"Das ist bedauerlich. Starten Sie Ihre App neu, um fortzufahren."

Was bitte soll ich mit solch einer Meldung anfangen???

Also wieder alles in die Ecke geschmissen. Am nächsten Tag kam mir die Idee, einfach mal den Hub neu zu starten. Siehe da, dann lief wieder alles und ich konnte die Geräte und Regeln problemlos hinzufügen. Der nun erfolgte Gerätetest hatte mich nun extrem begeistert und meine Erwartungen maßlos übertroffen. Der Hub steht in der Schrankwand und kann wirklich alle Geräte darüber, darunter und daneben steuern. Selbst mein Onkyo-Receiver, welcher recht weit entfernt steht, empfängt die Signale sehr zuverlässig. Also das hätte ich absolut nicht erwartet.

Beim Fernseher bin ich allerdings noch nicht so glücklich. Wie gesagt, es ist ein anderes Modell, aber nicht alles schiebe ich darauf. Beispiel: Es gibt eine Favoritenliste, in der man seine Lieblingssender hinterlegen kann. Nach der Senderauswahl erscheint ein Eingabefeld. Allerdings wusste ich sogleich gar nicht, was ich da eintragen soll. So habe ich einfach mal fortlaufend durchnummeriert. Leider scheint die Harmony hier nicht so intelligent zu sein, denn es werden wohl nicht die ausgewählten Sender eingeschaltet, sondern die Nummer, die ich in das Feld eingegeben hatte. D.h. Man muss also die Sendernummer des Fernsehers eingeben. Was aber ist, wenn sich die Belegung ändert? Dann muss man ja seine Favoriten ebenfalls neu einrichten. Besser würde mir da gefallen, dass man stattdessen den Sender einstellt, ganz egal, auf welchem Speicherplatz er sich befindet.

Im großen und ganzen finde ich aber die App extrem gut. Sie passt sich selbst an das verwendete Gerät und an dessen Spezifika an. So ist meistens die Einrichtung der Regeln selbsterklärend. Das hat mich echt überrascht. Leider scheint aber die Kommunikation zwischen App und Hub nicht besonders stabil zu sein. Immer wieder wird der Hub einfach nicht gefunden oder man muss die App neu starten, um weiter zu kommen. Dies hat mich sehr enttäuscht. Wenn Logitech die Zuverlässigkeit zukünftig besser hin bekommt, ist die App allerdings ein extrem gutes Werkzeug für die Einrichtung seiner Harmony.

Einfache Einstellungen, wie die Sortierung und Belegung von Favoriten beim TV würde ich gern direkt in der Fernbedienung machen wollen. Dies ist aber scheinbar nicht vorgesehen.
2 Sterne Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: ‎21.01.2017

Betreff: Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

So - Der Support ht mir zugesichert beim Paketzustelldienst nachzuforschen, ich hoffe also ich darf mich bald in Eure Test-Riege einfinden :-)

 

 

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: ‎21.01.2017

Betreff: Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

[ Bearbeitet ]

Alles gut gegangen Smiley (fröhlich) Dank des freundlichen Supports von Smart-Wohnen konnte das Paket im örtlichen UPS Shop lokalisiert werden. Der Schlingel von Fahrer hatte keine Benachrichtigung hinterlassen. Glück gehabt: Bald wäre es wieder zurückgeschickt worden.

 

Kurz etwas zu mir und unserem Haushalt:

 

Ich bin ein Heimkinoliebhaber und smarthome-Begeisterter und suche immer nach neuen Möglichkeiten, um die Steuerung meines Heimes so effizient wie möglich zu gestalten. Gleichzeitig versuche ich dabei aber auch natürlich die Frau nicht mit kryptischen Bedienungsnotwendigkeiten zu "stressen" und alles so einfach wie es nur geht einzurichten.

 

Neben den "üblichen Verdächtigen" im Heimkino (Marantz Receiver, LG TV, Amazon Fire TV, PS4, Nintendo Switch und einem Apple TV, das sich derzeit in Reparatur befindet) bin ich dabei mein Zuhause mehr und mehr für das smarte Wohnen zu rüsten. Derzeit haben wir in jedem Raum Philips Hue Lampen, smarte Heizkörperthermostate und Messeinheiten meiner Wetterstation. Gesteuert wird vieles über das Handy oder soweit möglich per Siri Befehl, das Heimkino wird derzeit noch über eine alte Logitech Harmony 700 bedient - Diese hat dank der Testverlosung endlich ausgedient. Smiley (fröhlich) Ich bin zudem gespannt, was sich neben dem Heimkino sonst noch alles mit der Hamony steuern lassen wird.

 

Nun zum wichtigsten Punkt: Die Logitech Harmony Elite:

 

Nach der Vorfreude über die schlussendliche Lieferung ging es direkt ans Unpacking. Zunächst einmal fällt sofort die vergleichsweise große Verpackung im modernen Design ins Auge.  Öffnet man diese, so setzt sich der positive Ersteindruck fort. Die Harmony, die Ladestation und der Smart Hub sind sicher in Plastikeinlassungen verstaut.

 

Verpackung.JPGverpackung geöffnet.JPG

 

Darunter befindet sich ein weiteres Inlay mit dem restlichen "Kleinkram". Im Lieferumfang befindet sich also insgesamt:

 

  • Die Logitech Harmony Elite
  • Die Ladestation
  • Der Smart Hub
  • Zwei Ladekabel mit deutschen und englischen Steckeraufsätzen
  • Zwei extra Infrarotempfänger für weitere Geräte
  • Ein Micro-USB Kabel
  • Die Bedienungsanleitung

 

ausgepackt.JPG

 

Auch der zweite Eindruck bleibt positiv. Alle Komponenten sind formschön, modern und wertig designt. Durch die etwas angeraute Unterseite ist die Harmony Elite sogar ein echter "Handschmeichler". :-) Selbst die technisch eher uninteressierte Frau fand einen anerkennenden Blick für die Fernbedienung und hatte bei dem Vergleich zu unserer alten Harmony (rechts) sogar das eine oder andere lobende Wort übrig.

 

vergleich.JPG

 

Fazit des Unpackings:

Kurz gesagt: Wir sind begeistert! Die Harmony ist schon ein schickes Gerät. Neben dem Design hat aber Logitech glücklicherweise auch nicht vergessen bei der Technik mitzudenken: Beispielsweise werden die Remote, die Ladestation und der Hub über Micro-USB betrieben. So kann ich die Ladegeräte getrost in den Notfall-Schrank verstauen und einfache Micro-USB Kabel nutzen, die bereits an meinen Geräten wie dem Router angeschlossen sind.

 

Wie sich das ganze Paket bei der Einrichtung und der Nutzung schlägt, erfahrt Ihr in meinem nächsten Testbericht.

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: ‎21.01.2017

Betreff: Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

[ Bearbeitet ]

Nun habe ich mich am Wochenende ausgiebig mit der Einrichtung beschäftigt. Kurz gesagt: Ein Monster an Möglichkeiten :-)

 

Anschluss & Ersteinrichtung:

 

Zunächst einmal wollen die Harmony, die Ladestation und der Hub verkabelt werden. Wie eingangs bereits berichtet ist der Micro-USB Eingang bei allen drei Komponenten ein wirklicher Segen: Die Harmony kann an meinem normalen Ladekabel am Couchtisch geladen werden, der Hub liegt am USB Ausgang des Routers an und wird dort mit Strom versorgt – Vorbildlich Logitech!

Nach dem Anschluss geht es an die Ersteinrichtung und da verdient sich Logitech gleich das nächste Lob: Dies funktioniert nun nicht mehr nur umständlich über die PC Software, sondern kann auch komplett in der zugehörigen App auf dem Ipad vorgenommen werden. Wie eingangs erwähnt habe ich bereits eine Harmony 700 im Einsatz und wurde automatisch gefragt, ob ich die zugehörigen Geräte und Aktionen übernehmen will: Hervorragend! Gleichzeitig „scannt“ der Hub das Netzwerk und findet weitere Geräte, die mit der Harmony kompatibel sind. Somit können nun auch neben meinen altbekannten Geräten die Playstation, das Fire TV und zukünftig auch das hoffentlich bald reparierte Apple TV bedient werden. Selbst mein Ventilator lässt sich nun bequem vom Sofa starten und bedienen – Auch wenn das vielleicht jahreszeitbedingt nun etwas zu spät kommt. J

Die Gerätebedienung und die Aktionsauswahl sind wirklich nah an meiner alten Harmony – Das Grundgerüst stand durch die Datenübernahme der alten Fernbedienung also binnen weniger Minuten. Der Clou an der Harmony Elite ist aber die Einbindung ins Smart-Home. Schnell wurden meine Philips Hue Lampen gefunden und vier ausgewählte Lichtszenen konnten auf die dezidierten Tasten zur Haussteuerung gelegt werden. Logitech arbeitet mit zahlreichen Herstellern zusammen, leider sind meine Heizkörperthermostate von Homematic IP bisher jedoch nicht kompatibel – Da hoffe ich auf Erweiterung in nächster Zeit. Zusätzlich lassen sich über das Display natürlich auch mehr als die vier Szenen und sogar die zugehörigen smarten Philips Steckdosen anwählen.

 

 

Fazit dazu:

Da hat Logitech in den letzten Jahren einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Einbindung von Smart Home Lösungen und Geräten, die nicht über Infrarot gesteuert werden können ist an sich bereits ein Grund von der alten Harmony aufzusteigen - ein deutlicher Fortschritt ist dazu noch die Einrichtung über die App! Nun hat der Laptop einen Grund mehr in der Ecke zu verstauben. Somit stand nach kurzer Zeit bereits das Grundgerüst. Im Verlauf dieser Woche werde ich mich ausgiebig mit dem Feintuning und den erweiterten Möglichkeiten der Harmony Elite befassen – Die App bietet zahlreiche Möglichkeiten der Anpassung, von denen ich im nächsten Teil meines Test ausgiebig berichten werde.

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: ‎21.01.2017

Betreff: Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

[ Bearbeitet ]

Diese Woche hatte ich immer mal wieder die Möglichkeit, mich mit dem Feintuning und den erweiterten Funktionen der Harmony zu befassen.

 

Feintuning:

 

Die bisherigen Einstellungen "kratzen" nur an der Oberfläche der Möglichkeiten der Harmony Elite, sind aber trotzdem schon ein deutlicher Fortschritt zu meiner alten Harmony 700. Trotzdem lässt sich noch deutlich mehr mit der Fernbedienung anstellen, verknüpfende Aktionen, Sequenzen und Doppelbelegung der Tasten wollen gemeistert werden.

 

Verknüpfungen:

Grundsätzlich lief nach dem Wochenende das System vergleichsweise Rund. Alle Geräte ließen sich steuern und auch das Licht konnte über die entsprechenden Tasten eingeschaltet werden. Nun habe ich mich zunächst daran gemacht, Lichtstimmungen mit den Aktionen zu verknüpfen:

Die Movieaktion beispielsweise schaltet nun automatisch das Licht hinter dem TV und im Heimkinoraum anhand einer angenehm dezenten Szene herunter. Auch hier hat Logitech mitgedacht: Die Verknüpfung greift nur nach Sonnenuntergang. Sollte ich also beispielsweise am Wochenende mit meiner Tochter mittags einen Kinderfilm schauen, so bleibt wunschmäßig das Licht ausgeschaltet. So habe ich mir für jegliche meiner Aktionen ein persönliches Lichtkonzept ausgedacht und umgesetzt - Die Frau ist begeistert Smiley (fröhlich). Mit mehreren Smart-Home Komponenten lassen sich natürlich so auch gleichzeitig die Heizung aufdrehen oder die Rolladen herunterfahren, Optionen die ich mir für die Zukunft vorgenommen habe.

 

Sequenzen:

Alle meine Geräte laufen ganz normal in meinen Marantz Verstärker und von dort per HDMI in den TV. Leider lässt sich so nicht so einfach für die PS4 und die Nintendo Switch der Spielemodus beibehalten, dies muss jedes mal umständlich über das TV Gerät erfolgen - Bis jetzt! Ich habe mir zwei Sequenzen eingestellt: "Spielemodus an" und "Spielemodus aus", die nun automatisch bei der Aktionswahl mitlaufen - Perfekt! Ich bin gespannt, welche kreativen Anwendungsmöglichkeiten sich zukünftig noch finden lassen.

 

Doppelbelegung der Tasten:

Mit meiner alten Harmony waren die Tasten begrenzt - Anscheinend bin ich ein sehr anspruchsvoller Bediener, so dass ich neben den Aktionen immer mal wieder in den einzelnen Gerätemodus der Fernbedienung wechseln musste, um eine gewünschte Funktion zu nutzen. Die zugeordnete Tastenbelegung zu der jeweiligen Aktion hat einfach nicht ausgereicht, um meine kompletten Anwendungsbedürfnisse zu erfüllen. Diese ließen sich zwar (umständlich über die alte PC Software) verändern, aber Tastenbelegungen sind leider auch begrenzt und merken konnte man sich kryptische Eigenbelegungen auch irgendwie nie so wirklich.

 

Bei der Harmony Elite lassen sich die Tasten der Fernbedienung glücklicherweise optional doppelt belegen und haben somit eine Funktion bei kurzem und eine bei langem Tastendruck. Ein Anwendungsbeispiel dazu: Ich kontrolliere gerne den Soundmodus meines Receivers über die Infotaste des Marantz oder schalte über die rote Taste in einen anderen Soundmodus um. Jetzt sind bei den meisten anderen Geräten und den zugeordneten Aktionen die Infotaste und die rote Taste bereits belegt, so dass ich entweder a) die Taste irgendwo kryptisch auf eine unpassende, ungenutze Taste legen musste oder b) umständlich in den Marantz-Gerätemodus der Fenbedienung wechseln musste. Das ist nun glücklicherweise Geschichte: Die rote Taste hat nun in jeder Aktion die weitere Funktion der Soundmodusauswahl - Hervorragend!

 

Fazit des Feintunings:

Wie man vielleicht herauslesen kann, bin ich absolut von der Harmony Elite begeistert. Durch die langjährige Erfahrung mit der Harmony 700 sind mir die naturgemäßen Grenzen einer Universalfernbedienung bereits bekannt und ich wusste, dass sich natürlich nicht alles umsetzen lässt. Das was die Harmony Elite aber bisher an Fortschritt zu meiner Harmony 700 bietet, ist grandios! Endlich funktionieren automatische Verknüpfungen und Sequenzen und ich muss nicht mehr in den Gerätemodus. Das ist auch besonders für die Frau ein Segen, für die alles einfach nur funktionieren soll :-) Zudem sind wie eingangs erwähnt die Ladefunktion per Microusb ein tolles Feature - Denn endlich lässt sich die Harmony nun auch während des Ladens bedienen.

 

Super ist dazu die Einrichtung und Bearbeitung per App. Statt umständlich den langsam vor sich hinstaubenden Laptop aus dem Schrank zu holen kann ich nun "kurz mal schnell" einzelne Einstellungen verändern und auch gleich testen. Einzig eine Funktion zur Bearbeitung der Funktionen im Display habe ich in der App nicht gefunden, dies musste ich noch über den Laptop regeln - Vielleicht bin ich aber auch einfach blind und es hat hier einer der anderen Tester eine versteckte Möglichkeit dazu gefunden.

 

Die Bedienung der Geräte per App funktioniert auch vernünftig, wird jedoch von mir eher selten genutzt - Dafür habe ich einfach die Harmony zu gerne schnell in der Hand ;-)

 

Nun folgt eine Zeit der Nutzung und der Anpassung. Im nächsten Monat möchte ich mir nun gerne einen Amazon Alexa Lautsprecher zulegen: Die Bedienung der Geräte per Sprachbefehl wäre nämlich die Königsklasse :-) Ich halte Euch dazu natürlich auf dem Laufenden.

2 Sterne Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: ‎02.10.2017

Betreff: Ist die Logitech Harmony Elite die Fernbedienung für alles?

Nun arbeite ich schon ein bisschen mit der Fernbedienung und meine Eindrücke im Vergleich zu den Einrichtungsproblemen haben sich durchaus verbessert. Leider gibt es mein Panasonic TV-Gerät nach wie vor nicht. Mit der Auswahl des anderen angesprochenen Alternativgerätes hat sich einiges gebessert, allerdings gibt es immer noch keine funktionierende Taste für Sat-TV. Immer wieder wird stattdessen auf IP-TV geschaltet. So kann ich eigentlich die Szene Fernsehen vergessen bzw. nur verwenden, wenn ich die Quelle nicht auswähle. Sollte beim Ausschalten des Fernsehers die SAT-Quelle ausgewählt gewesen sein, dann passt es ja auch. Man kann zwar einzelne Funktionen über die Geräteeinstellung mit der Fernbedienung ändern, aber dort habe ich eben genau die Quellenauswahl für SAT-TV nicht gefunden. Bei der Aktionseinrichtung sieht die Auswahl auch ganz anders aus als bei der Funktionsänderung bei dem Gerät. Über Tipps hierzu würde ich mich sehr freuen.
Andere Funktionen, wie Apple-TV schauen, funktionieren hingegen wunderbar.

Die Stärke der Harmony Elite und dem Hub ist die Kombination aus Allem. So kann man TV, AppleTV, Musikanlage und Hue-Lampen gleichzeitig steuern, mit nur einem Tastendruck bzw. "Klick" auf dem Harmony-Display. Vorher brauchte ich dafür drei Fernbedienungen und die Philips-Hue-App. In dieser Hinsicht ist es also eine definitive Erleichterung. Die Fernbedienung vom Fernseher liegt dennoch auf dem Tisch, weil ich noch nicht alle Funktionen mit der Harmonie steuern kann bzw. noch nicht alles herausgefunden habe. Zu viele Aktionen in der Harmony führen auch dazu, dass man den Überblick verlieren kann.

Aufgrund der Vielfalt muss man manchmal recht lange durch Menüs navigieren, um eine bestimmte Aktion auszuführen. Dann ist man durchaus mit der Originalfernbedienung schneller. Dafür kann man mit der Harmonie eben mehrere Geräte gleichzeitig schalten, was selbst mit anderen Universalfernbedienungen nicht funktioniert. Noch nicht gefunden habe ich eine Art Makro, mit dem man mehrere Klicks auf der Fernbedienung gleichzeitig ausführen kann, zum Beispiel einen bestimmten Menüpunkt in einem Untermenü ausführen, oder über die Apps eine bestimmte auswählen und da drin bereits eine Auswahl treffen. Auch hierfür bin nich für Tipps dankbar.

Die Steuerung der Hue-Lampen funktionier grundsätzlich sehr gut. Allerdings kommt das Signal manchmal recht verzögert oder auch gar nicht an. Mein Innogy- oder Bosch-SmartHome kann ich leider nicht bedienen, zumindest habe ich hierzu nichts gefunden. Gern nehme ich auch hier Tipps dankend an.

Richtig gut wäre es noch, wenn man die einfachen Funksteckdosen schalten könnte, d.h. wenn der Hub zusätzlich die gängigen Funkstandards bedienen könnte. Die Funktionen würde ich dann mit der Originalfernbedienung einlernen und könnte damit auch meine Funkfernbedienungen weg legen.