Smart Wohnen Community

Toniebox - das smarte Hörspiel für Kinder

von Community Manager ‎08.12.2016 14:13 - bearbeitet ‎24.01.2017 09:48

Die Hörspiel-Geschichten von Benjamin Blümchen, dem kleinen Raben Socke, Bibi Blocksberg oder Eisbär Lars gehören seit Generationen zur Kindheit dazu. Daran hat sich zum Glück auch im smarten Zeitalter nichts geändert – nur, dass heute statt der Kassette eher die CD oder gar das Smartphone als Erzähler dient.
Mit der Toniebox gibt es nun eine neue Möglichkeit, die Hörspiele ins Kinderzimmer zu holen. Die Idee dahinter: Die kleine Box holt sich neue Hörspiele drahtlos via WLAN aus dem Internet. Die Kids können sie dann jederzeit abspielen, dank integriertem Akku auch unterwegs. Doch das ist bei weitem nicht alles! Nicht nur steckt die würfelförmige Box samt integriertem Lautsprecher in einem genähten Stoffbezug, sie ist auch stoßfest gebaut und hält daher einiges aus. Damit können Kinder ab drei Jahren ohne Sorge mit der Toniebox ihre Lieblingshörspiele genießen.           
Jeder Tonie erzählt eine Geschichte
Doch wie kommen die Hörspiele auf die Toniebox? Das erledigen die namensgebenden Tonies. Dabei handelt es sich um kleine Figuren, die schon für sich allein ein echter Hingucker sind. Ihre eigentliche Besonderheit ist aber der Magnetfuß, in dem ein NFC-Chip integriert ist. Wird die Figur auf die Toniebox gestellt, erkennt diese das zugehörige Hörspiel und lädt dieses automatisch aus dem Internet herunter. Anschließend können die Kleinen die Geschichte jederzeit abspielen – auch ohne WLAN.
©Toniebox / Mit der Toniebox haben Kinder eine smarte Einschlafhilfe im Kinderzimmer.
Doch die Tonies machen nicht nur in der Verbindung mit der Box Spaß. Die fünf bis acht Zentimeter hohen Figuren aus den jeweiligen Geschichten sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch äußerst robust. Sie eignen sich damit hervorragend als Spielzeug, wenn die Kids mal keine Lust auf eine Geschichte haben.
Kindgerechte Bedienung
In der Toniebox steckt moderne Technik. Davon sieht man aber erfreulicherweise nicht viel, sodass die bunten Würfel im Kinderzimmer nicht unangenehm auffallen. Auf Knöpfe und Regler am Gehäuse haben die Macher ebenso bewusst verzichtet wie auf einen Touchscreen. Stattdessen erfolgt die Bedienung über ein cleveres Bewegungs-System, das kinderleichte Benutzbarkeit und Spiel in einem vereint.
Nach dem Start des Hörspiels durch Aufsetzen des Tonies können die Kleinen durch Kippen der Box nach links oder rechts vor- und zurückspulen. Alternativ funktioniert dies auch per „Klaps“ auf die Seite der Hörspiel-Kiste. Die Lautstärke und das Ein- und Ausschalten der Box erfolgt durch Drücken der aufgesetzten Ohren. Wenn es mal leiser zugehen soll, kann der Nachwuchs auf Wunsch auch einen Kopfhörer an die Box anschließen.
Um den Akku der Toniebox zu laden, wird sie auf eine kreisrunde Ladestation gesetzt. Nach drei Stunden ist er voll und sorgt unterwegs bis zu sieben Stunden für Hörvergnügen.
Eigene Hörspiele per Kreativ-Tonie
Aktuell gibt es rund 20 Hörspiele samt passender Tonies, das Angebot soll zudem nach und nach erweitert werden.  Das Lieblings-Hörspiel ist nicht im Tonie-Angebot dabei? Kein Problem! Über die separat erhältlichen Kreativ-Tonies erlaubt die Toniebox, eigene Inhalte in die Toniebox zu laden. Dazu muss lediglich die passende Sounddatei in den Cloud-Speicher geladen werden, anschließend kann die Story jederzeit auf der Box abgespielt werden.
© Toniebox / Eine Reihe von Tonies steht derzeit schon zur Verfügung.
Damit lassen sich nicht nur anderswo gekaufte Hörspiele auf die Toniebox übertragen, sondern auch selbst eingesprochene Geschichten. So können beispielsweise Mama, Papa oder auch die Großeltern Geschichten, Lieder oder andere persönliche Inhalte aufnehmen und den Kindern via Toniebox zur Verfügung stellen. Für eigene Aufnahmen kann dabei auch die kostenlose Tonies-App verwendet werden, die für Android und iOS zur Verfügung steht. Für jeden Kreativ-Tonie lässt sich dabei eine separate Geschichte aufnehmen, sodass für Abwechslung gesorgt ist.
Die Toniebox schafft es tatsächlich, das klassische Kinderhörspiel smart zu machen. Neben dem durchdachten Design und der praktischen Umsetzung ist vor allem die Möglichkeit, eigene Hörspiele und eingesprochene Geschichten oder Lieder auf die Box zu übertragen, ein echter Clou – da kann der klassische Kassettenrecorder nicht mehr mithalten.

Kommentare
von Julifrie
am ‎14.12.2016 16:07

Der Artikel klingt sehr interessant und vielversprechend. Keine zerkratzten CDs mehr, kinderleichte Bedienung und die liebevoll gestalteteten Figuren dürften nicht nur die Eltern, sondern auch die kleinen smarten Benutzer der toniebox überzeugen. Ich bin sehr interessiert daran, eine toniebox mit meinem Sohn testen zu dürfen und hier von meinen Erfahrungen zu berichten.

von Bvq1986
‎14.12.2016 17:55 - bearbeitet ‎14.12.2016 17:56

Ich finde auch, dass die Toniebox sehr vielversprechend klingt und ich bin sehr gespannt, ob wir denn testen dürfen. Wir lieben Geschichten und mein Sohn findet es toll, mit Figuren zu spielen. Diese Box vereint beides in einem und das ist einfach perfekt. Wir würden uns sehr freuen und fleißig berichten.