Smart Wohnen Community

Kaufberatung für Samsung QLED Fernseher

von Community Manager ‎08.06.2017 12:31 - bearbeitet ‎09.06.2017 09:51

Erst kürzlich hat Samsung mit großem Tamtam die neuen QLED Fernseher präsentiert, welche die SUHD-Geräte ablösen sollen. Schon kurz darauf standen die neuen „Technikwunder“ im Laden. Bei den insgesamt vier Modellreihen sollte für jeden das passende TV-Gerät mit QLED-Technologie dabei sein. Die Kürzel F bzw. C stehen hierbei übrigens für Flat (flach) bzw. Curved (gebogen). Die aufsteigenden Ziffern hinter dem Q (für QLED) zeigen wie gewohnt, dass jede nächsthöhere Zahl mehr zu bieten hat. Dementsprechend beginnen wir bei der Modellreihe Q7. 3D scheint übrigens kein Thema mehr für Heimcineasten zu sein, keines der Modelle verfügt über eine 3D-Funktionalität, gleiches gilt ja auch für viele neue Geräte anderer Hersteller wie LG und Sony.

© Samsung / Die QLED-Technologie ermöglicht satte Schwarzfarben trotz Hintergrundbeleuchtung.
Die Gemeinsamkeiten der QLED Modelle
Alle Geräte kommen mit UHD 4K-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln, 100 Hz Display und den gewohnten Smart TV Funktionen auf Basis von Tizen OS, inklusive QuadCore-Prozessor, 3 GB RAM und 8 GB Flashspeicher. Dazu gibt es jeweils zwei Tuner für DVB-T2 HD, DVB-C und DVB-S2 mit Bild-in-Bild-Funktion, Hbb TV für das Mediatheken-Streaming sowie die neue Premium Smart Remote Control Fernbedienung für noch schnellere Navigation – inklusive integriertem Mikrofon für die Sprachsteuerung. Ebenfalls neu ist ein transparentes Verbindungskabel namens „Invisible Connection“. Hierbei handelt es sich um ein optisches Kabel mit 5 Meter Länge (optional bis 15 Meter verlängerbar), das zu einer entfernt platzierbaren, universellen Anschlussbox („One Connect Box“) führt, an der alle externen Geräte angeschlossen werden.

Gerade im Zusammenspiel mit der ebenfalls optional erhältlichen No Gap Wandmontage für rund 150 Euro (180 Euro für Geräte ab 75 Zoll) kann damit jeder QLED Fernseher – ganz gleich, ob flach oder gebogen – wie ein Bild an die Wand gehängt werden, ohne dass neben dem Stromkabel und dem nahezu unsichtbaren Boxanschlusskabel weitere störende Kabel sichtbar herunterhängen. Als Anschlüsse gibt es 4x HDMI (ARC und HDCP 2.2), 3x USB, 1x Ethernet, 1x digitalen optischen Audioausgang, 1x CI+-Slot und integriertes WLAN. Analoge Anschlüsse sucht man vergebens, wer den alten VHS-Recorder weiterhin anschließen möchte, benötigt ein Adapterkabel. Kopfhörer lassen sich ebenfalls nur noch per Bluetooth koppeln, ein Klinkenstecker-Ausgang ist nicht integriert.
© Samsung / Q7F und Q7C Modelle sind der günstige Einstieg in QLED.
Q7F und Q7C: die Einsteiger in Samsung QLED TV-Welten
Hier gibt es im flachen Design und als Curved-Variante jeweils Modelle mit 49 Zoll, 55 Zoll und 65 Zoll, für die Flat-Reihe Q7F bringt Samsung zusätzlich einen TV-Riesen mit 75 Zoll. Die beiden größten Modelle erfüllen die Energieklasse A, die kleineren die Energieklasse B. Allen Größen gemein ist die Quantum Dot Color Technologie mit HDR 1500, die eine gute Helligkeit von rund 1.500 Candela pro Meter bzw. 1.500 Nit erreichen soll. Für den 2.2-Kanalsound stehen zwei Hochton-Lautsprechern und zwei Subwoofer zur Verfügung, die insgesamt 40 Watt Ausgangsleistung bringen. Die Curved-Modelle verfügen wie gewohnt über einen Auto Depth Enhancer Bildprozessor für mehr Tiefe des Fernsehbildes. Die Preise liegen zwischen 2.300 Euro für den flachen 49-Zöller und 5.600 Euro für das 75 Zoll Gerät. Die Curved-Modelle sind in der Regel rund 200 Euro teurer als die flachen Fernseher.
© Samsung / Die Q8C QLED TV-Geräte gibt es ausschließlich in gebogener Form.
Q8C: die Mittelklasse der Samsung QLED Fernseher
Im Großen und Ganzen entspricht die Q8C-Modellreihe in der Ausstattung den Brüdern der Q7C-Reihe. Abweichungen gibt es beim Soundsystem: hier verfügen die Q8-Modelle über 4.2  mit insgesamt vier Hochtönern für simulierten Surround-Sound. Flaches Design gibt es bei den mittleren Modellen nicht, wer also unbedingt eine flache Glotze möchte, kommt um Q7F oder Q9F nicht herum. Dafür gibt es bei der 8er-Serie ein schickes Metalldesign und einen leicht edleren, weil gebogenen Standfuß. Als Größen stehen 55 Zoll für gut 3.500 Euro, 65 Zoll für rund 4.500 Euro und 75 Zoll zum Preis von 6.500 Euro parat. Der kleinste bietet Energieklasse b, die beiden größeren Modelle Energieklasse A.
© Samsung / Q9F bezeichnet die Oberklasse der QLED Fernseher.
Q9F: das Spitzenmodell für Samsung QLED
Komplett heißt das Highend-Modell von Samsung QE65Q9FGMTXZG, es ist derzeit nur in 65 Zoll Größe erhältlich und mit allem vollgepackt, was Samsung derzeit auffahren kann: allen voran HDR 2000 mit 2.000 cd/m Helligkeit, das laut Hersteller bisher kein anderes TV-Gerät auf dem Markt erfüllt. Während die Q7- und Q8-Modelle so genanntes „Q Contrast“ bieten, ist es beim Q9-Modell „Q Contrast Ultimate“, welches tiefe Schwarzwerte bei jeder Helligkeit bieten soll. Das Magazin „video“ vergibt in Ausgabe 5/2017 für diesen QLED Fernseher die Auszeichnungen „Highlight“, „Innovation“, „Referenz“ und „Testurteil: überragend“. Diese volle Packung neue Technologie gibt es für rund 5.500 Euro mit Energieklasse B. Wahrscheinlich kommt für die Q9F-Reihe auch noch ein Modell mit riesigen 88 Zoll, der Preis dürfte in dem Fall voraussichtlich fünfstellig ausfallen.