Smart Wohnen Community

Alibaba entwickelt mit RX5 erstes Internet-Auto

von Community Manager ‎12.07.2016 13:21 - bearbeitet ‎24.01.2017 11:39

Alibaba ist bekannt als chinesischer Internet- und E-Commerce-Gigant. Jetzt hat das Unternehmen sein Geschäftsfeld auch noch um den Faktor Auto erweitert. Der RX5 ist ein SUV und wurde in Zusammenarbeit mit dem Autohersteller SAIC entwickelt. Dabei verzichten die Chinesen auf Schnickschnack wie ein automatisches Einparksystem oder den Autopilot. Auch die Standortbestimmung des Fahrzeugs über GPS und mit Hilfe von WLAN ist nicht mehr nötig. Ein neues, eingebautes Mapping-System weiß dank individueller IP-Adresse des Vehikels immer, wo dieses sich befindet.Ein angenehmes Innendesign sorgt für zeitgemäßes Fahren im RX5. © Alibaba Group
Einen Meilenstein in der Automobilindustrie will Alibaba mit seinem Auto setzen. Wie? „Was wir kreieren ist nicht das ‚Internet im Auto‘, sondern das ‚Auto im Internet‘“, so Dr. Wang Jian, Vorsitzender des Alibaba’s Technology Steering Committee. Des Weiteren führt er aus, dass smarte Betriebssysteme künftig genauso wichtig für Autos seien wie der Motor, während Daten den neuen Treibstoff darstellen würden. Das Auto soll also nicht nur „connected“, sondern selbst Bestandteil des Internets sein.
Wie das in der Praxis aussehen wird, beschreibt Alibaba anhand einiger Beispiele: Der RX5 begrüßt seine Fahrer individuell, spielt deren Lieblingsmusik automatisch und macht selbständig Vorschläge zu Restaurants oder anderen Orten, die für seinen Besitzer interessant sein könnten. Mit Hilfe von Alibabas Alipay, dem mobilen Bezahlsystem, kann der Fahrer im Voraus vom Auto aus bereits Parkplätze reservieren und dafür bezahlen, Kaffee bestellen oder für eine Tankfüllung aufkommen.Der RX5 ist ein hochmodernes Internet-Auto. Um genau zu sein: ein smarter SUV. © Alibaba Group Für das alles und noch mehr ist der RX5 mit dem hauseigenen Betriebssystem von Alibaba – mit Yun – ausgestattet. Verschiedene Einstellungen lassen sich über ein Smartphone, Tablet oder Wearable, wie etwa eine Smartwatch, vornehmen. Dementsprechend liegt der Fokus (noch) auf den Diensten des Internet-Giganten selbst. Allerdings soll das YunOS auch für andere Anbieter geöffnet werden, damit die Kunden eine größere Auswahl an Services nutzen können.
Auch für Unterhaltung ist im smarten Internet-Auto gesorgt: Drei LED-Displays und Platz für bis zu vier 360-Grad-Kameras gehören zur Ausstattung. Der heutige Selfie-Trend und der Hang der Menschen zur Selbstdarstellung dürften damit bedient sein. Sprachsteuerung ist ebenfalls im RX5 vorhanden.
Inzwischen kann man das Internet-Auto bei Alibaba vorbestellen. Die ersten Auslieferungen sollen im August 2016 erfolgen. Ab 22,300 USD (umgerechnet rund 20.000 Euro) ist das Gefährt zu haben. 
Der RX5 scheint ein SUV mit vielen Extras, Spielereien und praktischen Alltagshilfen zu sein – und das Ganze zu einem mehr als annehmbaren Preis. Wie das Auto in der Praxis und in verschiedenen Crashtests abschneiden wird, bleibt abzuwarten.

Kommentare
von KevinR
am ‎12.07.2016 13:32

Für 20.000 Euro? Das ist mal ein Preis! Made in China hin oder her. Für die paar Öcken, kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Wo genau kann man vorbestellen?

von technikfreak80
am ‎12.07.2016 13:51

Ha, dieselbe Frage hab' ich mir auch gerade gestellt. Sieht aus, als ob das Auto momentan ausverkauft ist (also, keine Vorbestellungen mehr möglich sind): https://www.alibaba.com/cache/-strong-RX-5-strong-Full_1912922511.html Aber jetzt ist ja eh bald August, da kriegt man dann hoffentlich mehr Infos.